12 Bilder

Ohne viele Worte, fragt ruhig nach…..

Glaskugelfisch
Danzigmand
Internationale Steine
Galleri Trollebo
Galleri Trollebo
WC-Werbung
WC-Weisheiten
Laubfrosch
Erdkröte
Rosengarten Lübeck
Rosengarten 8 „Rosen-Gang“
Waffeleisen Rezept

Laeso Tag 11

Bløden Hale, ist die Verlängerung vom Danzigmand. Hier findet die größte landgewinnung in Dänemark statt, jedes Jahr 5 Meter. Es wird, wegen der starken Strömung, davor gewarnt hier zu baden oder gar zu versuchen auf die vorgelagerten Inseln zu gehen/waten.

Wegen der Strömung, ist wohl hier auch die beste Möglichkeit Rav (Bernstein) zu finden. Die Einheimischen laufen hier jedenfalls regelmäßig mit einer Harke entlang um das Seegras durch zu harken.

Hier sind wir heute mit dem Rad hingefahren. Die erste halbe Strecke auf asphaltierten Straßen dann Schotterwege die einen ganz schön durch geschüttelt haben.

Es ging ein kräftiger auflandiger Wind, es war aber trocken. Dunkle tiefhängende Wolken zogen vorbei. Ausser ein paar Muscheln, etwas Treibholz und ein paar flache Steine war nichts aufregendes zu finden.

Der Rückweg dann in umgekehrter Reihenfolge. Das nächste Ziel war dann der Strand westlich vom „Østerby Havn“, wir haben zwischendurch noch den einen und den anderen halt eingeschoben, „Loppemarked“ und „Tangdach Häuser“ fotografieren.

Einige Kleinigkeiten bei „min Køpmand“ holen und ab ins Ferienhaus, es sollte ja schon seit 10:00 ergiebig regnen.

Ofen an, Abendessen (Fisch) und Tag vorbei.

Laeso Tag 10

Der Tag fing heute mit Sonne an. Es war einfach herrlich, leider ist die dazu gehörige Wärme nicht mehr da. Es also Frühstück im Haus.

Wir sind dann gegen Mittag nach Vestero Havn gefahren um dort im Baumarkt noch einige Sachen zu organisieren. Sobald ein Loppemarkt zu erkennen war mussten wir einfach anhalten und stöbern. So wechselte noch das eine oder andere Teil den Besitzer. Selbst Mik’s Market war auf der Liste. Kuchen in Byrum und Eier sowie Fisch gelangten so nach und nach in unserem Kofferraum.

Nachmittags gingen 3 an den Strand „Steine sammeln“ und ich gönnte mir eine kleine Auszeit um meine Lego Technik auszupacken.

Heute gibt es mal wieder lecker Fisch mit Bratkartoffeln.

Laeso Tag 8

Heute mit dem Auto unterwegs. Baumarkt in Vestero, lukket. Miks market, lukket. Super Brugsen, open ☺️. Im Zentrum von Byrum ein wenig die Geschäfte abgeklappert.

Dann ging es zum Hafen von Vesteroe, ein wenig bummeln und kloogshieten. Den Stadtmenschen ein wenig die Fischerei näherbringen, Funktion der Scheerbretter, Netzauftrieb durch Kugeln oder gewichte dran, gummirollen steert, stahlseil oder oder oder. Ganz schön wissbegierig.

Ab ins Ferienhaus und dann noch schön 2 Stunden hier am Strand „Steine sammeln“.

Bei der Gelegenheit sahen wir dann auch diese Seehunde die sich lautstark um die besten Liegeplätze stritten. Es war etwas weiter draußen, deshalb ließen sie sich auch nicht stören.

Laeso Tag 7

Halbzeit, in einer Woche geht es wieder zurück. Bis jetzt war es schon schön, warten wir mal ab wie das Wetter wird.

Nach ausgiebigem frühstücken auf der Terrasse und auspacken aller Geburtstagsgeschenke (ein extra Dank an meine Kinder ❤️) ging es mit dem Fahrrad am Golfplatz vorbei, den Linievejen entlang, am Flugplatz vorbei nach Byrum. Gleich Ortseingang lag linker Hand ein Loppemarkt. Da mussten die Frauen unbedingt rein und wurden auch gleich fündig.

Dann weiter zum shoppen im super Brugsen. Hier gab es dann den obligatorischen Kuchen und die teriyaki Sauce für das Abendessen. Bratkartoffeln mit Hähnchen in „honyteriyaki“ und gurken. Als krönung Spiegelei obendrauf. Die Eier mussten wir aber noch gegenüber von „Klausminde“ holen. 20 Eier für 20 DKK also für XXL Eier von freilaufenden Hühnern 13 Cent, lecker und günstig.

Das war lecker, Hähnchenbrust innenfilet in honyteriyaki Sauce eingelegt auf dem Grill der Rest kam aus der Pfanne.

Laeso Tag 4

Hui, ich bin ja immer ein Tag hinterher mit dem berichten, da muss man schon überlegen was war denn nun gestern. Hier steht nun also das was gestern war…..gestern war.,.ich weiß es nicht! Ich bin doch im Urlaub..

Nach dem gemeinsamen Frühstück sind wir mit den Rädern durch die nähere Umgebung gefahren. Es ging über „gammle osterby“ da haben wir einen neuen geocache gefunden, leider war die Dose von irgendwelchen Tieren schon angefressen worden.

Haben wir schon dem „Halter“ gemeldet.

Danach ging es dann grobe Richtung Byrum weiter, wobei uns mehrere kleine Verkaufsstellen immer wieder aufgehalten haben. Es sind schon tolle Sachen die hier von privat angeboten werden.

Dann haben wir uns in „Osterby Havn“ bei unserem Fischhändler noch Schollenfilet, werden hier „roedspoetter“ genannt geholt.

Nachmittags gab es den obligatorischen dänischen Kuchen und abends lecker roedspoetter mit Pellkartoffeln und Quark.

Gesamt Strecke waren 13 km, nicht viel es waren allerdings auch etwas über 2 Stunden.

Laeso Tag 3

Oha, lange schlafen und das noch bei himmlischer Ruhe ist toll. Ich habe es doch bis 7:30 geschafft. Der Rest im Haus schläft noch oder verhält sich ruhig.

Erstmal ne Pille einwerfen (Schilddrüse) und Kaffee aufsetzen. Jetzt die digitale Zeitungen runterladen, im Haus gibt es WLAN und einen ersten Blick auf die Schlagzeilen.

Heute geht es nach dem Frühstück los nach byrum zum s

Super brugsen, EIN PAAR Kleinigkeiten sowie Fleisch und Wurst für den Grill holen. Danach wollen wir mit dem Rad zum „Danzigmand“, knappe 4 km . Das ist einer der Hotspots für Rav und „schwupp“ während wir noch brav Steine sammelten hatte meine Frau auch gleich ein paar kleine in der Hand.

Nachmittags dann „Spandauer“ und Kaffee und abends grillen.

Den Abend verbringen wir auf der Terrasse bei Bier, Wein und Ouzo. Es ist immer noch so, hier oben sieht man mehr Sterne am Himmel als bei uns zu Hause.

Lasoe Tag 2

Heute kommen Anne und Josef. Ihre Fähre ist für 15:20 gebucht. Da Anfahrt ca 300 km weiter ist als unsere fahren Sie etwas früher los und nehmen auch eine Fähre später.

Leider war die BAB A7 im Bereich ja gesperrt aber da sind sie gut durch die Umleitung gekommen. Fast kein Verkehr zu dem Zeitpunkt. Das Navi zeigte auch schon die Ankunftszeit auf 10:50 an, die wurde auch voll getroffen und die Reederei nahm sie sogar um 11:30 mit, es waren noch Restplätze vorhanden.

Ein Platz an der Sonne

Wir freuten uns jedenfalls mächtig als vor der Tür standen. Begrüßung und ausladend des Autos ging zu viert flotter als das beladen.

Nach Kaffee und lecker Pudding Kuchen sind wir spät nachmittags noch zum „Mormor Kraemerhus“ gefahren. Leider war es der letzte dieses Jahr das dort geöffnet war.

Super leckeres Softeis, jeder hatte andere Streusel drauf. Ich hatte „Lakritz“. Sowas von lecker und überhaupt nicht so süß wie in Deutschland.

Laeso Tag 1

Moin, wir sind eingetroffen auf unserer „Trauminsel“. Morgens um 4:00 ging der Wecker, Kaffee aufsetzen und dann unter die Dusche. Da wir schon am Vortag das Auto gepackt hatten würden nur noch Reste verpackt und unsere bettsachen obendrauf gelegt. Abfahrt kurz nach 5:00 Richtung Frederikshavn. Wir sind über Bad Segeberg und Neumünster auf die BAB A7 und dann gen Norden.

Nach kurzen Zwischenstopps auf Autobahnparkplätzen sind wir um 10:30 dort eingetroffen. Auto nochmal volltanken, für rund 500 DKK.

Kurios war das einchecken, über unser Kennzeichen wurden wir erkannt und per Computerstimme auf deutsch angesprochen. Die Daten wurden nochmals abgeglichen und wir wurden einer Wartespur zugeteilt. Die Technik hat Einzug gehalten und wohl einige Arbeitsplätze gekostet. Unsere erste Überfahrt wurde noch persönlich gebucht und auch abgerechnet.

Einlaufen in Vesteroe

Und jetzt noch Papiere und den Hausschlüssel holen…. Ups, da ist sie ja die erwartete Schlange.

Team Laeso Büro, mit Sicherheitsabstand

So, ab ging es nach Osterby ins Haus.

USA 09/2001 die dritte

Wir kamen im Dunkeln, gefrustet und eigentlich übermüdet in Cape Coral an. Es stürmte und regnete, es war aber schön warm.

Ich kann aber sagen, das wir uns nicht die Neugierde und die Spannung haben nehmen lassen. Neben dem fast täglichen „extremarschbombing“ im Pool haben wir viel unternommen.

Es ging in den Walmart, zu Hooters, mit dem Boot über den Caloosahatchee in den Golf von Mexiko. Sanibel- und Captiva Island mit Mucky Duck. Legendär meine Rolle rückwärts vom Wetbike mit Verlust der Brille. Es gibt so viele schöne Geschichten. Trotzdem traf man an fast jeder Ecke, Amerikaner die ihre Solidarität bekunden und den Anschlag verurteilten.

Im großen und ganzen war es trotzdem ein Abenteuer für uns, vielen Dank ihr beiden das ihr das mit uns gemacht habt.

Inzwischen sind wir dreimal dort gewesen und im Kopf geistert schon ein viertes Kapitel.