Laeso Schätze

Diese kleinen privaten  Flohmärkte beherbergen ja teilweise richtige „Schätze“ . Man muss halt nur richtig hinsehen…..

Diese Kachel war in einem Bilderrahmen, dieser hat ihr im aussehen mehr geschadet als geholfen. Mitten in Byrum auf einem Tisch vor der Hauswand.

Eine Glaskachel….

Übersetzt heisst es: Lieber Gott, wenn du mich nicht dünner machen kannst, dann mach meine Freundinnen dicker.

Dieses runde Gussfenster fanden wir in gl. Østerby an der Straße. Es hat einen Durchmesser von knapp 60cm und ist verspiegelt.

Altes Fenster aus Gusseisen.

Das hier die Tanghäuser immer wieder als Vorlage genutzt werden ist schon sehr verbreitet. Dieses kleine Exemplar fanden wir in einer kleinen Bude in Gammle Østerby. Auffällig war hier der tolle kupferton vom Dach.

Auf Stein mit acryl gemalt

Diese kleinen glasobjekte fanden wir in Vesterø Havn in einem Zelt.

Schiff und Fahne aus Glas.

Dieses kleine Glashaus fanden wir in dem gleichen Zelt. Wir haben davon 2 im gleichen Stiel. Ein wenig geputzt und schon stehen sie ei uns im Badezimmer vor einem Spiegel.

Nicht mit steinen werfen.

Laeso Tag 14

So das war es dann, Urlaub vorbei. Letzter Eintrag für diesen Urlaub.

Morgens 04:30 geht der Wecker, die Kaffeemaschine wird gestartet, die Reise Verpflegung wurden am Vorabend gerichtet. Kühlschrank leer räumen, Bettwäsche ins Auto, ja wir nehmen unsere eigenen Betten mit, es gab schon zuviele böse Überraschungen mit den Betten in den Ferienhäusern und wir haben den Platz zum transportieren.

05:15 das Haus verlassen, alles ist soweit sauber, Strom abgelesen und ausgerechnet….4 Personen in 14 Tage 154 kwh a 3 DKK macht dann 462 DKK. Alles in die Infomappe und ab geht die Fahrt. Mappe kam dann beim Vermieter in den Briefkasten.

Heute (18.09.21) findet hier der „Læsø Ultra“ statt. Ein Event das viele Menschen auf die Insel holt. Man kann wählen zwischen 65 km, Marathon, 1/2 Marathon oder 1/2 Marathon Walk. Der Start erfolgt von der Fähre mit der wir aufs Festland fahren. Das wird bestimmt ein gewusel.

Da liegt sie, die Margrete Læsø etwas über 68 m lang als RoRo Fähre kann sie bis zu 67 Pkws laden. Aber lest es Hier doch bitte exakt nach.

Tja um 7:30 war einlaufen in Frederikshavn, nach dem tanken und Luftdruckprüfung der Reifen ging sie ab die Tour. Etwas über 500 km nach Hause.

Es irgendwie komisch jeweiter man nach Süden kommt um so aggressiver sind die Autofahrer. Dichtes auffahren, Lichthupe und wilde Gesten……ach ja und nach dem Grenzübertritt kommt dann noch die „Strasseanarchie“ dazu, —>das kann ich, das mache ich und ich darf das…… Wir sind noch im Urlaub bis zur Haustür. ☺️

Laeso Tag 13

Ruhiger letzter Tag auf der Insel. Die Fähre zum Festland ist für Samstag 06:00 gebucht. Also jetzt noch Sachen zusammen räumen, Koffer und Taschen packen und nach einmal zum Fischhändler „Thorsen fisk„. Unser letztes Essen (jomfruhummer) muss noch eingekauft werden. Das Leergut wird zurück gebracht. Das haben unsere  beiden Frauen erledigt, die Kerle haben inzwischen die Autos gepackt und die Fahrräder auf den Trägern montiert.

Der fieselregen will einfach nicht aufhören, der geht mit dem nordost Wind auch in die kleinste Ritze

Jetzt noch ein wenig Haus putzen aber wenn man die ganze Zeit aufgepasst hat ist es nicht so schwer. Ausserdem sind wir ja auch reinliche Menschen.

Und dann kam der schönste Teil des Tages….

1,5 kg Jomfruhummer für 4 Personen. Alle wurden satt und nichts blieb übrig.

Früh ging ins Bett der Wecker geht um 04:30 Uhr.

Laeso Tag 12

Es hat in der vergangene Nacht gestürmt und geregnet. Das was für den Vortag angekündigt wurde kam dann eben am Abend und in der Nacht.

Nach dem späten Frühstück haben wir  angefangen mit: Sachen zusammen räumen, Steine zusammen kleben und auch schon Taschen packen, halt alles was man schon für die Abreise machen kann.

Gegen Mittag sind wir dann mit dem Auto noch in den Inselwesten gefahren, einige Verkaufsstellen an der Straße inspiriert und auch einige Dinge käuflich erworben. Zum Kaffee gab es dann den leckeren typischen Pudding- und Kanelkuchen. 🤤🥰

Da das Wetter doch etwas feucht und kühl geworden ist, brennt jetzt unsere Buche in dem dänischen Ofen.

Wir haben dann abends noch eine Nachtrunde mit UV-Taschenlampe am Danzigmand gemacht. Der Wind hat uns ordentlich durchgepustet und wir sind dann nach einer Stunde wieder zurück im Haus gewesen. Keine Beute 🙃

Keine Bernsteine gefunden, dafür Rosenquarz, der witzigerwwise lila leuchtet.

Laeso Tag 11

Bløden Hale, ist die Verlängerung vom Danzigmand. Hier findet die größte landgewinnung in Dänemark statt, jedes Jahr 5 Meter. Es wird, wegen der starken Strömung, davor gewarnt hier zu baden oder gar zu versuchen auf die vorgelagerten Inseln zu gehen/waten.

Wegen der Strömung, ist wohl hier auch die beste Möglichkeit Rav (Bernstein) zu finden. Die Einheimischen laufen hier jedenfalls regelmäßig mit einer Harke entlang um das Seegras durch zu harken.

Hier sind wir heute mit dem Rad hingefahren. Die erste halbe Strecke auf asphaltierten Straßen dann Schotterwege die einen ganz schön durch geschüttelt haben.

Es ging ein kräftiger auflandiger Wind, es war aber trocken. Dunkle tiefhängende Wolken zogen vorbei. Ausser ein paar Muscheln, etwas Treibholz und ein paar flache Steine war nichts aufregendes zu finden.

Der Rückweg dann in umgekehrter Reihenfolge. Das nächste Ziel war dann der Strand westlich vom „Østerby Havn“, wir haben zwischendurch noch den einen und den anderen halt eingeschoben, „Loppemarked“ und „Tangdach Häuser“ fotografieren.

Einige Kleinigkeiten bei „min Køpmand“ holen und ab ins Ferienhaus, es sollte ja schon seit 10:00 ergiebig regnen.

Ofen an, Abendessen (Fisch) und Tag vorbei.

Laeso Tag 10

Der Tag fing heute mit Sonne an. Es war einfach herrlich, leider ist die dazu gehörige Wärme nicht mehr da. Es also Frühstück im Haus.

Wir sind dann gegen Mittag nach Vestero Havn gefahren um dort im Baumarkt noch einige Sachen zu organisieren. Sobald ein Loppemarkt zu erkennen war mussten wir einfach anhalten und stöbern. So wechselte noch das eine oder andere Teil den Besitzer. Selbst Mik’s Market war auf der Liste. Kuchen in Byrum und Eier sowie Fisch gelangten so nach und nach in unserem Kofferraum.

Nachmittags gingen 3 an den Strand „Steine sammeln“ und ich gönnte mir eine kleine Auszeit um meine Lego Technik auszupacken.

Heute gibt es mal wieder lecker Fisch mit Bratkartoffeln.

Laeso Tag 9

Hui, heute mit dem Rad unterwegs, wir haben die halbe Insel durchfahren.

Das Wetter war einfach toll, Sonne und trocken was will man mehr. Das erste Ziel war die Læsø Saltsyderi. Bis dahin mussten wir fast eine Stunde radeln. Schon hinten rum, durch die Wälder und die Einsamkeit.

Auf dem Weg trafen wir auch einsame Ziegenböcke unter bzw vor Seegrashäusern.

Blick von unten auf den Aussichtsturm.

In Byrum noch ein wenig shopping und dann am Flugplatz vorbei zurück zum Ferienhaus.

Welch eine Überraschung unterwegs, der salzsiedemeister Poul macht in seiner Freizeit in holzmasken. Er schnitz die Abbilder alter Götzen.

Abends gab es dann lecker Bratwurst und ein, zwei Oder mehr Schnäpse plus Touborg.

Laeso Tag 8

Heute mit dem Auto unterwegs. Baumarkt in Vestero, lukket. Miks market, lukket. Super Brugsen, open ☺️. Im Zentrum von Byrum ein wenig die Geschäfte abgeklappert.

Dann ging es zum Hafen von Vesteroe, ein wenig bummeln und kloogshieten. Den Stadtmenschen ein wenig die Fischerei näherbringen, Funktion der Scheerbretter, Netzauftrieb durch Kugeln oder gewichte dran, gummirollen steert, stahlseil oder oder oder. Ganz schön wissbegierig.

Ab ins Ferienhaus und dann noch schön 2 Stunden hier am Strand „Steine sammeln“.

Bei der Gelegenheit sahen wir dann auch diese Seehunde die sich lautstark um die besten Liegeplätze stritten. Es war etwas weiter draußen, deshalb ließen sie sich auch nicht stören.

Laeso Tag 7

Halbzeit, in einer Woche geht es wieder zurück. Bis jetzt war es schon schön, warten wir mal ab wie das Wetter wird.

Nach ausgiebigem frühstücken auf der Terrasse und auspacken aller Geburtstagsgeschenke (ein extra Dank an meine Kinder ❤️) ging es mit dem Fahrrad am Golfplatz vorbei, den Linievejen entlang, am Flugplatz vorbei nach Byrum. Gleich Ortseingang lag linker Hand ein Loppemarkt. Da mussten die Frauen unbedingt rein und wurden auch gleich fündig.

Dann weiter zum shoppen im super Brugsen. Hier gab es dann den obligatorischen Kuchen und die teriyaki Sauce für das Abendessen. Bratkartoffeln mit Hähnchen in „honyteriyaki“ und gurken. Als krönung Spiegelei obendrauf. Die Eier mussten wir aber noch gegenüber von „Klausminde“ holen. 20 Eier für 20 DKK also für XXL Eier von freilaufenden Hühnern 13 Cent, lecker und günstig.

Das war lecker, Hähnchenbrust innenfilet in honyteriyaki Sauce eingelegt auf dem Grill der Rest kam aus der Pfanne.

Laeso Tag 6

Heute ging es, nach dem frühstücken auf der Terrasse, mit dem Rad an das Nordufer der Insel. „Das alte Redningshuset“ und der „Storedal“ war unser Ziel.

Redningshuset

Dort am Storedal, soll eigentlich der zweite Bernstein Hotspot der Insel sein. Tja, was soll ich sagen….wir haben jedenfalls keinen gefunden obwohl wir uns wirklich Mühe gegeben haben. Naja, Josef war noch kurz im Wasser (komplett) und Anne legte sich mit dem Buch in die Dünen.

Storedal

Also, nachdem wir einige Steine eingesammelt haben sind wir wieder zurück gefahren.

Diese Schotterwege in den Wäldern, sind ziemlich anstrengend zu fahren, dafür hat man aber keine Autos, auf die man aufpassen muss.

Abends gab es dann 2erlei Fisch gebraten mit Kartoffeln und Quark.