Sonntag am Limfjord

Heute ist unser erster kompletter Urlaubstag……dazu fällt mir noch etwas ein: „haben Rentner eigentlich Urlaub “?

Wir haben „außerordentlich“ gut geschlafen. Ohne große oder lange Unterbrechung bis 7:30 Uhr. Es war herrlich so ohne große Probleme aufzustehen. Erst Kaffee kochen und dann ein wenig in den Zeitungen stöbern.

Das erste Ziel war der „Flohmarkt“ in Tørringhuse. Es war wohl mal ein Supermarkt und jetzt ist es ein riesiger „Loppemarked“.

Wir würden etwas abgeschreckt weil am Eingang des Marktes wir schon von einem Toten Tier (Hase) begrüßt wurden.

Nun ja, wird wohl verkauft worden sein und wartet auf den Käufer als wir wieder gingen war er weg.

Wir sind dann einmal hoch und wieder runter geschlendert. Wir sind nicht zum erstenmal hier gewesen, einige Angebote kannte man vom Vornamen und andere sind wohl aus Übersee per 20 Fuß Container hier angeliefert worden. Inzwischen ist, gerade im Mittelteil, viel Kleidung und Schuhwerk dazu gekommen. Der echte Flohmarkt Charakter ist jedenfalls hin.

Danach ging es nach Thyborøn, eine große Runde durch den Hafen und dan ab an den Strand. Direkt an der Limfjord Mündung sind wir dann gut 2,5 Stunden unterwegs gewesen. Im Moment ist hier Ostwind, es gibt also keine große Dünung. Gefunden haben wir jede Menge Hühnergötter und noch einiges mehr…. Pssst.

Auf dem Rückweg kürzer hält beim „Dagli Brugsen“ in Harboøre. Vor allem wegen dem Kuchen.

Kremstrang

Tja, jetzt geht es wieder ins Ferienhaus, der Kuchen muss verdrückt werden.

So langsam haben wir das Haus aufgeheizt, es war schön angenehmer als am Samstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.