Laeso Tag 11

Bløden Hale, ist die Verlängerung vom Danzigmand. Hier findet die größte landgewinnung in Dänemark statt, jedes Jahr 5 Meter. Es wird, wegen der starken Strömung, davor gewarnt hier zu baden oder gar zu versuchen auf die vorgelagerten Inseln zu gehen/waten.

Wegen der Strömung, ist wohl hier auch die beste Möglichkeit Rav (Bernstein) zu finden. Die Einheimischen laufen hier jedenfalls regelmäßig mit einer Harke entlang um das Seegras durch zu harken.

Hier sind wir heute mit dem Rad hingefahren. Die erste halbe Strecke auf asphaltierten Straßen dann Schotterwege die einen ganz schön durch geschüttelt haben.

Es ging ein kräftiger auflandiger Wind, es war aber trocken. Dunkle tiefhängende Wolken zogen vorbei. Ausser ein paar Muscheln, etwas Treibholz und ein paar flache Steine war nichts aufregendes zu finden.

Der Rückweg dann in umgekehrter Reihenfolge. Das nächste Ziel war dann der Strand westlich vom „Østerby Havn“, wir haben zwischendurch noch den einen und den anderen halt eingeschoben, „Loppemarked“ und „Tangdach Häuser“ fotografieren.

Einige Kleinigkeiten bei „min Køpmand“ holen und ab ins Ferienhaus, es sollte ja schon seit 10:00 ergiebig regnen.

Ofen an, Abendessen (Fisch) und Tag vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.