Sonntagsrunde

Am heutigen Sonntag (3.10.21) sind wir rund 6,5 km gelaufen. Es ging bei uns los, runter zur Ostsee, weiter über das Brodtener Ufer bis zum „Jugendhaus Seeblick“. Dort ging es die Treppe runter ans Meer. Das brüllte aber nicht. Wir hatten doch tatsächlich 22 Grad lufttemperatur und eine seichte briese aus südlicher Richtung.

Blick in Richtung Timmendorfer Strand

Es waren genug Menschen unterwegs, von Schnellläufern bis zu Trödlern und von Sabbelsnuten bis zu Schweigern.

Zwischen den freiliegenden Steinen, aufgrund der Windrichtung hatten wir Niedrigwasser, lagen immer wieder diese Feuerquallen,

Feuerqualle

Oha, es gab hier sogar eine „Meerjungfrau“, nun ja die Ostsee ist schon ein Binnenmeer aber ob die junge Frau noch……..ist entzieht sich meiner Kenntnis.

Zu guter letzt gab es dann noch dieses Tier, ein halsloser weißer Vogel….. Er sah schon etwas komisch aus, fast wie ein Boot. Gefunden haben wir ein paar Hühnergötter und einige Donnerkeile.

Tja, dann noch Susanne ein paar Schnapsgläser als Geschenke geholt, nett geplaudert und ab aufs Sofa.

Strandkorb, gebraucht

Da war er also, der Wunsch meiner Schwägerin und meines Schwager nach einem guten gebrauchten Strandkorb. Es sollte aber keiner aus dem Bau- oder Supermarkt sein, sondern vom Ostsee-Strand. Es gab sogar, auf Nachfrage, einen finanziellen Spielraum.

So sollte er wohl aussehen.

Also kontaktieren wir unsere Nichte, im internet ist sie über „Strandkorbvermietung Frank“ zu erreichen. Wir fragten allerdings persönlich nach, „na klar bekommt ihr einen guten gebrauchten, welche Farben sollte er denn haben“? Tja, da waren dann wieder diese Probleme…… 2 Menschen mit unterschiedlichen Vorstellungen. Man wurde sich dann aber schnell einig, „rot/weiß“ von innen. Also Katja dann suche mal einen schönen aus.

Sollte es zeitlich passt, werden wir ihn dann per Anhänger die 300 km nach Osnabrück transportieren. Natürlich nur übers Wochenende 😉

Kinder Spielplatz

Heute sind unsere beiden jüngsten Enkelkinder in der Pflege.

Opa soll bei den Hausaufgaben helfen, es geht um unseren Heimatort. Sie sollen einen aktuellen Ortsplan und weitere Informationen über Niendorf besorgen. Heute vormittag haben wir schon einen nein zwei alte ortspläne organisiert. Einen mit der Darstellung von 1872 und einen aus 1926. Jetzt können Sie schön vergleichen.

Dazwischen geschoben haben wir den Spielplatz im Panganieweg.

Karpfenteich/Räuberkuhle

Moin, bevor es anfängt zu regnen sind wir nach dem Frühstück noch ne runde gegangen. Bei uns ging es los über den Friedhof Niendorf/O Richtung Häven und dann rechts abbiegen. Es waren erstaunlich wenig Fahrräder, als an anderen Tagen unterwegs.

am Karpfenteich läuft der eigentliche Überlauf nicht und die Enten auf dem Wasser kommen auch nicht gegen das „Entenflott“ an, sind aber kräftig am fressen.

Die große Buche steht immer noch da

Mann merkt aber das es hier viel zu wenig Mülleimer gibt, die Leute werfen ihren Müll, leider auch hier, einfach in die Gegend. Auch für eine Ruhebank hier und da wäre ich jetzt so langsam dafür empfänglich. Ein wenig auf ner Bank sitzen und die Natur genießen.

Nun ja die wichtigen Entscheidungsträger lesen hier wohl nicht mit, leider.

Auf der Strecke Räuberkuhle, an der Null entlang bis zum Bolzplatz haben wir dann diese Pflanze gesehen. Die bildet Früchte, die beim berühren aufplatzen und dann die Samen explosionsartig verteilen. Das muss ich mal meinen Enkeln zeigen.

wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag.

Glaskugel/Orakel

nach dem Motto „täglicher Post“ blicken wir heute einmal in die Glaskugel….. Nein nicht um in die Zukunft zu schauen. S0ndern um ein Effekt bei der Fotografie zu bestaunen. Der Fokus ziehlt auf die Glaskugel und die Umgebung wird unscharf, gleichfalls ist das Bild in der Glaskugel gespiegelt… Hähhh

hier seht Ihr die neue Seebrücke von Niendorf Ostsee – dieses Bild habe ich im Dezember 2019 mit meinem Huawei Handy P30 aufgenommen.

(Bilddaten Belichtungszeit 1/584, Blende f 1/8 ISO 50)